prana



Was ist Prana
Ich bin kein Hellseher und wurde auch nicht mit der Fähigkeit zu heilen geboren. Wenn ich lernen konnte zu heilen, können Sie es auch!“

Choa Kok Sui

 

Geistiges Heilen dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt / Heilpraktiker.


 

 

 

 

GMCKS hat im Februar 2007 den weltlichen Körper verlassen.


 

 

Wir haben in Stuttgart nun ein Zentrum für Energiearbeit.

Es wird von Gianna und Mauro geleitet. Es sind 2 ganz liebe Menschen.

In ihrem Angebot gibt es für jeden was.

Zum Beispiel ganz neu Sri Sai Prana Yoga.

Hier der Flyer dazu

 

 

 

 

 

 


 




 

Pranic Healing nach Choa Kok Sui ist die Wissenschaft und die Kunst des berührungslosen Energie-Heilens. Die von dem philippinischen Heiler, Ingenieur und Geschäftsmann Choa Kok Sui entwickelte "Wissenschaft und Kunst des Pranaheilens" ist die älteste Form natürlichen Heilens. Sie beruht auf dem Wissen über die Gesetze der kosmischen Lebensenergie, genannt

"Prana", "CHI", "Pneuma" oder "Lebensatem".

Diese Lebensenergie ist in jedem menschlichen Körper vorhanden und ist für die Selbstheilung und die Erhaltung der Gesundheit notwendig. Ohne sie ist kein Leben möglich.

Natürliche und sanfte Heilung

  • ohne Körperberührung
  • ohne Nebenwirkungen

Die Lebensenergie wird von unserem feinstofflichen Energiekörper ("Aura") aufgenommen und durch die Energiezentren ("Chakras") verteilt. Wenn dieses Energiesystem aus dem Gleichgewicht gerät, beispielsweise durch zuviel Streß, falsche Ernährung, negative Emotionen und Gedanken, dann wird auch der physische Körper krank.

Bei der Pranaheilung werden ohne Berührung des physischen Körpers als erstes Blockaden und Prana-Stauungen in der Aura beseitigt und dann neue Lebensenergie in die betreffenden Bereiche gelenkt. Dadurch wird die Selbstheilung unterstützt und beschleunigt.

Prana-Heilung ist leicht zu lernen

In seiner über 20 jährigen Forschungstätigkeit, in Zusammenarbeit mit Ärzten, Heilern und Hellsichtigen entwickelte Master Choa Kok Sui eine klare und systematische Technik, die für jeden erlernbar ist. Erforderlich ist lediglich der Wille, sich als Kanal für göttliche Heilenergie zu öffnen, ein durchschnittliches Konzentrationsvermögen, Offenheit und ein gewisses Maß an Ausdauer.

Pranaheilung ermöglicht jedem gewillten und durchschnittlich begabten Menschen eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge und Erleichterung bei vielen Beschwerden für sich selbst, Familie und Freunde.

PRANA-HEILUNG

 

  • beugt Krankheiten vor und unterstützt die Selbstheilung,
  • stärkt die physische, mentale und emotionale Gesundheit,
  • ergänzt die Schulmedizin und alle möglichen Heilverfahren,
  • schützt vor negativen Energien,
  • vertieft Intuition, Mitgefühl und Friedfertigkeit,
  • verbessert das Vertrauen, Ziele zu erreichen,
  • fördert die Heilkraft und die spirituelle Entwicklung.

Text wurde von der Seite Prana-heilen de.entnommen

 

 

Good Feel Day


Claude und Renate bei der Prana Behandlung

 Pranaheilen ist eines der energetischen Heilsysteme, die unter dem Oberbegriff Spirituelle Heilung (Synonyme: Geistheilung, Energetisches Heilen) zusammengefasst werden können. Es wurde von dem chinesisch-philippinischen Heiler Choa Kok Sui auf der Basis bereits existierender energetischer Systeme (Yoga, Qigong, Kabbala u.a.) entwickelt. Da diese Systeme oft sehr umfangreich und komplex erscheinen, war es sein Ziel, ein neues, einfaches, praktisches und effektives energetisches Heilsystem zu schaffen.

Wie viele energetische Heilsysteme geht das Pranaheilen von der Vorstellung aus, dass der menschliche Körper neben dem physischen Körper, dem sichtbaren Leib, auch aus einem energetischen, unsichtbaren Körper besteht, der beim Pranaheilen als bioplasmatischer Körper (etwa: lebendiger Energiekörper) bezeichnet wird. Die Physiker würden das vielleicht als Energiefeld bezeichnen. Wie einige andere Heilsysteme benutzt das Pranaheilen hier ebenfalls den Begriff der »Aura«. Die Energie (Lebensenergie) bezieht dieser »Ätherleib« dabei aus der Luft (Luft- oder Atemprana), der Erde (Erdenprana) und der Sonne (Sonnenprana). Jede körperliche und geistige Aktivität verbraucht etwas von dieser Lebenskraft und muss deshalb ständig ergänzt werden. Schlechte Lebensweise, ungesunde Ernährung aber auch andere Einflüsse wie Umweltbelastung, Wetter, Stress oder Krankheit können die normale Aufnahme und die Verteilung von Prana stören.

Prana (oder auch Ch'i) ist beim Pranaheilen also jene Lebensenergie oder Lebenskraft, die den Körper lebendig und gesund erhält.

Pranaheiler übertragen mit bestimmten Techniken Prana oder Lebensenergie auf die Patienten. Dies nennt man Energetisierung. Sie sind aber auch in der Lage, den Zustand des bioplasmatischen Körpers zu erspüren (Scanning), zu reinigen (Sweeping) und zu stabilisieren. Dazu benutzten sie gewöhnlich ihre Hände. Anders als bei Magnetheilung, sieht das Pranaheilen in den Händen aber nichts Magnetisches. Beide Hände können aber Pranaenergie aufnehmen und ausstrahlen. Die ausgestrahlte Energie wirkt dabei belebend, regulierend und kräftigend. Dabei arbeiten Pranaheiler vorwiegend im Bereich der Aura, also nicht unmittelbar am Körper, wie das beispielsweise beim Handauflegen der Fall ist.

Die Wirkungsweise erklärt der Begründer, Großmeister Choa Kok Sui u.a. damit, dass die Pranaenergie die biochemischen Reaktionen im menschlichen Körper auf ähnliche Weise beschleunigt wie das Licht, was zu einer Stärkung der Selbstheilungskräfte des Körpers führen und damit die Heilungsdauer verkürzen kann.

Scanning

Die Prana-Heilung lehrt, Störungen sehr präzise mit der so genannten „Scanning-Technik“ in der Aura aufzuspüren. Sie lehrt, die Chakras zu öffnen und zu sensibilisieren. So ist der Heiler schnell in der Lage, einen Energiestau, der sich in zu großer Höhe oder Dichte der inneren Aura ausdrückt, oder einen Energiemangel, bei dem die innere Aura eine zu geringe Höhe oder Dichte aufweist, sowie gesundes oder krankes Prana in Chakras und
Organen zu erspüren.

Sweeping

Energieblockaden entstehen durch Angst, Stress, Ärger, Trauer, Hass und anderes. Über die Technik der Reinigung, das so genannte „Sweeping“, werden solche Energieblockaden entfernt, indem man die schlechte, kranke und negative Energie in eine Salzwasserlösung ausschüttelt, die diese neutralisiert.

Bestimmte Krankheitsbilder beziehungsweise erkrankte Organe sind anatomisch den in ihrer Nähe liegenden Chakras zugeordnet. Die Behandlung erfolgt zuerst an der erkrankten Stelle beziehungsweise dem Organ, dann an dem zugeordneten Chakra.

Energetisieren

Durch Energetisieren wird Heilenergie in die zu heilenden Körperzonen und in Bereiche mit zu wenig Energie projiziert. Bei fortgeschrittener Prana-Technik arbeitet man mit farbigem Prana. Der Heiler visualisiert und projiziert Farben auf die Chakras oder auf die erkrankten Körperstellen. Die in der Behandlung eingesetzten Farben entsprechen weitgehend der Chakra-Farbenlehre. Heilbehandlungen werden dadurch wesentlich beschleunigt.

Noch schneller und effizienter ist die Unterstützung der Behandlung durch Kristalle. Besonders sich verjüngend geschliffene, mehreckige Kristalle wirken Energie verstärkend, sowohl bei der Reinigung als auch beim Energetisieren. Darüber hinaus fängt der Kristall die negative Energie des erkrankten Patienten auf und schützt den Behandler.

Stabilisieren

Nach dem dritten Schritt wird die erkrankte Stelle stabilisiert. Ein Energieabzug auf Seiten des Behandlers tritt bei der Behandlung nicht ein, im Gegenteil, es stellt sich eine leichte Energetisierung ein. Eine gründliche Waschung der Unterarme und der Hände ist jedoch erforderlich.

Auszug aus dem Buch,
mehr gibt es in den Büchern des Großmeister Choa Kok Sui

ok noch ein bisschen Werbung
Grundlagen des Pranaheilens 22.50€

Von: Choa Kok Sui

Koha, 233 S., geb., 0,56 kg
ISBN: 3-936862-02-8

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!